Mein Bild

zurück zur Startseite >>

Liliengottesdienste


Schaut die Lilien auf dem Feld an, wie sie wachsen. So sollt auch ihr nicht sorgen, denn euer himmlischer Vater weiß, was ihr alles bedürft.

(nach Matth.6,28 – 32)

Regelmäßig finden in der Michaelskirche in Winterbach Gottesdienste statt, die von unserem Verein mitgestaltet werden und die so gestaltet sind, dass auch Personen teilnehmen können, denen die Teilnahme am normalen Gottesdienst nicht möglich ist oder schwer fällt. Entsprechende Hilfsdienste werden dafür jeweils bereit gestellt und der Gottesdienst dauert auch nicht so lange.


Nächste Termine für die Liliengottesdienste

  • Ostermontag, 22. April 2019, 10 Uhr, Michaelskirche
  • Sonntag, 27. Oktober 2019, 10 Uhr, Michaelskirche

Beachten Sie auch unsere Informationen dazu im Gemeindeblatt
Kontakt und weitere Informationen bei den Vorstandsmitgliedern.


Gedanken zu den Liliengottesdiensten

Erster Liliengottesdienst am 1. September 2013

Thema:  „Vom Sorgen – die Lilien auf dem Felde“  (Matth.  6, 25 – 34)

Predigt: Pfarrer Reichert

So, wie die Lilien auf dem Felde im „Heute“ leben, so können auch wir dankbar im „Heute“ und im „Jetzt“ leben  und sollten uns keine unnötigen Sorgen über das „Morgen“ machen.  Statt Sorgen um unsere Zukunft,  dürfen wir Zutrauen zu Gott haben, der uns aus seiner Fülle jeden Tag neu beschenken wird. Das gibt Zufriedenheit und Gelassenheit für die Zukunft.

 


Liliengottesdienst am 5. Januar 2014

Thema:  „Erfüllte Zeit“  (Luk. 2, 25 – 35)

Predigt: Pfarrer Reichert

Für den gottesfürchtigen Simeon erfüllte sich im hohen Alter Gottes Verheißung, dass er den Tröster Israels sehen sollte. Beim Anblick des  kleinen Jesus, der von seinen Eltern im Tempel dargebracht wurde, sprach er zu Gott: „Herr, nun lässt du deinen Diener in Frieden fahren, wie du gesagt hast; denn meine Augen haben deinen Heiland gesehen“.  Für uns:  Gott erfüllt nicht alle unsere Wünsche, aber er erfüllt alle seine Verheißungen! Seine Verheißungen für uns sind zahlreich. Suchen wir sie in der Bibel!

 

Liliengottesdienst am 14. September 2014

Thema:  “Gott kennt mich” (Jes. 43,1 und Luk. 10,20b-21)

Predigt:  Pfarrer Scheuber

Gottes Zusage gilt für jeden von uns: Fürchte dich nicht, denn ich habe dich erlöst; ich habe dich bei deinem Namen gerufen; du bist mein! Unser Name ist bei Gott und Jesus Christus bekannt! Er hat uns geschaffen. Er hat uns gerufen. Er hat uns erlöst und er bringt uns ans Ziel. Das gibt uns Vertrauen für ein Leben mit ihm. Ihm gehört unser Leben und sein Segen begleitet uns. Das gibt uns Sicherheit, Kraft und Freude für unseren Alltag.

 

Liliengottesdienst am 4. Januar 2015

Thema: „Stern über Bethlehem“  (Matth.  2,2-12)

Predigt: Pfarrer Reichert

Der Stern von Bethlehem rief die Weisen aus dem Morgenland aus ihrem Alltag heraus. Er brachte sie in Bewegung. Er brachte sie in Erstaunen und er brachte sie zur Anbetung mit ihren Gaben. So möchte Gott uns auch heute durch sein Licht in seine Nähe bringen. Wir dürfen ihm Zeit und Aufmerksamkeit schenken und er will uns unsere Not und Last abnehmen.  Er will uns Freude, Kraft und Liebe geben und  uns auf unserem Weg als Licht vorangehen. Darüber dürfen wir ihn loben und ihm danken.

 

Liliengottesdienst am 13. September 2015

Thema:  „Unter Gottes Schutz“ (Psalm 91, 1-4)

Predigt: Pfarrer Reichert

Unser Leben ist wie eine Wanderung durch die Zeit. Unter Gottes Geleit dürfen wir unterwegs sein, auch wenn wir bedroht sind zum Beispiel durch Krankheiten oder Gebrechen. Wie der Psalmdichter  sich im Tempel Gottes Schutz anvertraut, dürfen wir uns durch Jesus Christus in Gottes  Arme führen lassen und seinem Schutz und Schirm anvertrauen. Auch unsere Wehrkirche in Winterbach symbolisiert diesen Schutz und durch die Verkündigung  von Gottes guter Botschaft wird jedem  von uns Sein Beistand und Seine Hilfe ganz persönlich zugesprochen. Er kann auch mit uns leiden und nichts und niemand kann uns von seiner Liebe trennen. Das gibt uns immer wieder neuen  Mut und Kraft.

 

Liliengottesdienst am 3. Januar 2016

Thema: „Daheim und geborgen“  (Ps. 23,6 und Ps. 131,2)

Predigt:  Pfarrer Scheuber

Mauern und ein Dach bilden ein Haus, aber erst die Liebe macht aus einem Haus ein Heim. So wie Menschen durch ihre Liebe für uns ein Heim bilden, bietet Gott uns durch seine Liebe ein Heim und eine Heimat für unser Herz und unsere Seele. Durch das Gebet haben wir einen „Schlüssel“ zu diesem Haus und Heim bei Gott und wir können jederzeit eintreten. Dort wird unsere Seele still und ruhig wie ein kleines Kind bei Mutter und Vater (Ps. 131,2). Die Bibel, Gottes Wort, bezeugt uns das. Bei ihm  wird uns „Gutes und Barmherzigkeit folgen unser Leben lang und wir dürfen bleiben im Hause dieses Herrn immerdar“ (Ps.23,6). Deshalb dürfen wir auch  „gewiss sein, dass uns nichts scheiden kann von der Liebe Gottes, die in Christus Jesus ist, unserem Herrn“ (Röm.8,38 u. 39).

 

Liliengottesdienst am 11. September 2016

Thema: „Tauferinnerung“ (Hes.16,60, Matth.28,19-20)

Predigt:  Pfarrer Scheuber

 

Liliengottesdienst am 6. Januar 2017

Thema: „Die Weisen aus dem Morgenland“ (Matth.2,1.2+9b-11)

Predigt:  Pfarrer Scheuber

Suchen – Sehen – Beten!
Das sind die drei wichtigsten Aktivitäten für unser Leben, die uns die weisen Magier aus dem Osten lehren wollen.

 

Liliengottesdienst am 3. September 2017

Thema: “Gott lädt uns ein.” (Luk. 14,16 – 24)

Predigt: Pfarrer Reichert

Alle sind eingeladen zu Gottes Festmahl. Folgen wir auch dieser Einladung, oder haben wir andere Termine?
Ein Gottesdienst mit gemeinsamer Feier des Heiligen Abendmahles.

 

Liliengottesdienst am 7. Januar 2018

Thema: “Gottes Licht in uns”

(2. Korintherbrief 4,6 – Gott hat einen hellen Schein in  unsre Herzen gegeben)

Predigt: Pfarrer Scheuber

In Jesus Christus ist uns Gottes Licht sichtbar erschienen. Das feierten wir an Weihnachten! Und so hat Gott in jedem von uns, egal ob wir schwach oder stark sind, ein Licht angezündet, das unsere Herzen erhellt und auch nach außen eine strahlende Wirkung zeigt. Lassen wir Gottes Wirken an uns geschehen?

 

Liliengottesdienst am 9. September 2018

Thema: Alt und Jung – Schätze teilen”

(Psalm 145 – Jede Generation soll es der nächsten sagen, sie soll rühmen, was du vollbracht hast und deine machtvollen Taten weitererzählen)

Predigt: Pfarrer Scheuber

Dankbar dürfen wir annehmen, was vor uns Generationen geschenkt wurde und das sie uns hinterlassen haben, wie z.B. unsere schöne Kirche. Offen sollten wir sein für Neues, was uns Gott jeden Tag schenkt und uns durch seinen Heiligen Geist neue Wege eröffnet. Er ist bei uns jeden Tag und führt uns treu bis ans Ende unserer Tage. Diese Gewissheit schenkt er uns durch sein Wort, die Bibel und wir erfahren “Glaube”, “Hoffnung” und “Liebe” für unser Leben!